Sitte Peter (Hrsg.)

Jahrhundertwissenschaft Biologie

Sach. C.H. Beck Verlag, 453 Seiten. ISBN: 3-406-45444-5

Sitte  Peter (Hrsg.): Jahrhundertwissenschaft Biologie

Dieses Buch Freunden weiterempfehlen.

Dieses Buch kaufen bei Amazon.de

Buy Sitte Peter (Hrsg.): Jahrhundertwissenschaft Biologie at Amazon.com (USA)

Weitere Buchbesprechungen bei Amazon.de.

Biochemie, Biophysik, Bioinformatik, Biopsychologie, Bioethik: Die Wissenschaften wachsen zusammen, und solche Begriffe sind ein Indiz dafür. Kaum ein Forscher kommt heute noch ohne Kenntnisse aus den Nachbardisziplinen aus. Nicht zufällig spielt deshalb die Biologie, genauer gesagt: die Zell- oder Molekularbiologie, eine besondere Schlüsselrolle. Nicht nur Naturwissenschaften, sondern auch Medizin und Psychologie, Gesellschafts- und Kommunikationswissenschaften, Ethik und Philosophie lassen sich nicht mehr weiterentwickeln und diskutieren, ohne die Forschungsergebnisse der Biologen zu kennen. Warum das so ist, zeigt eindrucksvoll das Buch "Jahrhundertwissenschaft Biologie" mit Aufsätzen führender Wissenschaftler – übrigens alles Deutsche, auch das ist eine Information.

Der Herausgeber ist in diesem Fall so etwas wie eine Idealbesetzung. Peter Sitte war 30 Jahre lang Professor für Zellbiologie an der Universität Freiburg. Der gebürtige Innsbrucker studierte Biologie, Physik, Chemie und Philosophie. Daß er fachübergreifend denkt, zeigen seine zwei Doktortitel in Philosophie und Naturwissenschaften. Herausgekommen ist nicht nur ein fachlich hochstehendes Bild der modernen Biowissenschaften, sondern auch ein wichtiges Dokument der Nachdenklichkeit und der Standortbestimmung: Eine notwendige Grundlage für aktuelle Diskussionen, die bisher zwar engagiert, aber in der Sache schlecht informiert geführt werden.

"Spannend" oder "gut lesbar" sind bei wissenschaftlichen Büchern relative Begriffe. Sie dürfen nicht darüber hinweg täuschen, daß der Leser einige Hausaufgaben machen muß, um begreifen und mitreden zu können. Weder der Herausgeber noch die Autoren verzichten zugunsten der populären Darstellung auf Fachbegriffe oder auch notfalls komplizierte Begründungen für ihre Aussagen.

Manche Dinge sind eben schwierig, etwa die Weiterentwicklung der Evolutionstheorie, der genaue Aufbau und die Funktionsmechanismen der Zelle oder die Grundlagen von Genetik und Hirnforschung. Wußten Sie zum Beispiel, daß ein großer Teil unseres Wissens über die Welt schon durch Erbinformationen festgelegt ist, die den Aufbau des menschlichen Gehirns bestimmen? Daß alle wesentlichen Prägungen im Lernen und Verhalten bis zur Pubertät abgeschlossen sind, weil dann das Nervensystem kristallisiert und keine neuen Verbindungen mehr geschaffen werden können? Daß wir nur deshalb trotzdem lernfähig bleiben, weil wir durch Erfahrung die Wirksamkeit bestehender Nervenverbindungen verändern können? Vielleicht der spannendste Teil des Buches ist der Frage gewidmet, mit welchen Methoden man den Prozessen immer genauer auf die Spur kommt, die im Körper Informationen transportieren und zu intelligentem Handeln oder zu Gefühlen verarbeiten.

Fragen lassen sich kürzer fassen als die Antworten darauf. Daher noch ein paar Beispiele: Was sind somatische Mutationen, Zytokine und Immunglobuline? Wie arbeiten Antikörper, Zellrezeptoren, chemische Botenstoffe und Viren? Warum und wie sterben manche Zellen, und warum sind andere praktisch unsterblich?

Dem Lernen von der Natur ist ein ebenso wichtiger Bereich des Buches gewidmet wie dem Zusammenhang mit Ökologie und Moral. Das gilt hier nicht nur für das heikle Thema Biotechnologie, sondern sinnvollerweise auch für den Tod, das Ende des biologischen Lebens. Ist Unsterblichkeit überhaupt erstrebenswert, wenn man bedenkt, daß Menschen ja nicht nur an Altersschwäche sterben, sondern auch an Krankheiten und Verletzungen, und daß nur der Tod Platz schafft für die vielfältigen Anpassungsleistungen der genetischen und kulturellen Evolution?

Aber die Mühe lohnt sich. Fachchinesisch oder Demonstrationen von Machtwissen finden hier nicht statt. Der Herausgeber Sitte "moderiert" jeden Beitrag sachkundig einleitend und weist damit immer auf den größeren Zusammenhang hin, in dem er steht. Gutes Bildmaterial ergänzt die Texte sinnvoll. Weiterführende internationale Fachliteratur findet man am Ende der Aufsätze. Der Orientierung dient auch ein Anhang, der jeden Autor mit Bild und Lebenslauf vorstellt.

Es macht dieses Buch besonders wertvoll, daß es solchen Fragen nicht ausweicht, sondern sie selbst stellt und dann kompetent diskutiert. In vielen Fällen wird der Leser überraschende Antworten finden; aber noch öfter bewahrt es ihn vor einfachen oder endgültigen Antworten, wo es keine gibt. Zumindest aber wird das Fremde weniger fremd, das bisher vielleicht Undurchschaubare durchschaubar. Widmar Puhl, SWR 2

 






Bücher neu und gebraucht
bei amazon.de

Suchbegriff:


eBay


Bücher gebraucht oder neu bei booklooker.de
Autor:
Titel:
neu
gebraucht

Ihr Kauf bei unseren Shop-Partnern sichert das Bestehen dieses Angebotes.

Danke.


Weitere Rezensionen in der Kategorie: Sach  



Partner-Shop: Amazon.de

Jahrhundertwissenschaft Biologie Amazon.de-Shop
Sitte Peter (Hrsg.): Jahrhundertwissenschaft Biologie

Partner-Shop: Amazon.com (USA)

Buy Sitte Peter (Hrsg.): Jahrhundertwissenschaft Biologie at Amazon.com (USA)

carpe librum ist ein Projekt von carpe.com  und © by Sabine und Oliver Gassner, 1998ff.

Das © der Texte liegt bei den Rezensenten.   -   Wir vermitteln Texte in ihrem Auftrag.   -   librum @ carpe.com

Impressum  --  Internet-Programmierung: Martin Hönninger, Karlsruhe  --  19.06.2012