Volker Braun

Tumulus

Bestseller. Suhrkamp Verlag, ISBN: 3-518-41027-X

Volker  Braun: Tumulus

Dieses Buch Freunden weiterempfehlen.

Dieses Buch kaufen bei Amazon.de

Buy Volker Braun: Tumulus at Amazon.com (USA)

Weitere Buchbesprechungen bei Amazon.de.

Frankfurt, Suhrkamp, 1999, ISBN 3-518-41027-X

Der Büchnerpreis-Träger von 1999, geboren 1939, hat in diesem kleinen Band in Lyrik und Prosa seine Erfahrungen mit der niedergegangenen DDR, mit dem idealen und dem realen Sozialismus  sowie mit den Ereignissen nach 1989 aufgearbeitet.

Seine Gedichte zeigen ein waches Bewusstsein, das sowohl der eigenen Vergangenheit und der seiner ehemaligen Heimat als auch den neuen Verhältnis- sen kritisch gegenübersteht. Bis 1989 hat Volker Braun eine Heimat besessen, die ihn nicht geliebt hat, nach deren Verlust jedoch keine neue gefunden. Als überzeugter aber von der Realität enttäuschter Sozialist kann er dem neu erblühten Kapitalismus keine Heimatgefühle entgegenbringen.

Doch die Texte sind keine vordergründigen Abrechnungen mit Vergangenheit und Gegenwart. Dazu taugt auch die Lyrik nicht. Seine Texte schauen durch die Lücken des verschleiernden Bauzauns auf die hässliche Realität und entlarven den falschen Schein eines scheinbar frohen Aufbruchs nach einer langen Leidenszeit. Das sensible Individuum hat in diesen  Zeiten tatsächlich gelitten, aber ist jetzt durchaus nicht versöhnt. Da trifft das  Sprichwort vom "Regen und der Traufe" ins Schwarze.

In "Nachleben" erlebt er bei der Abnahme einer Maske schemenhaft seinen Tod vorweg und schaut bereits aus der Ferne auf die Welt der Lebenden. "Tumulus" und "Plinius grüßt Tacitus" verbinden geschickt römische Größen und Ereignisse mit den aktuellen politischen Ereignisse. Zitate: "So entstehen Weltreiche/Ich sah sie fallen..." - "Warum fuhr Plinius mitten in die Katastrophe (Anm. d. Red.: Vesuv-Ausbruch)....warum blieb ich (der Autor) mitten in der Katastrophe...?".
Immer wieder setzt Braun nicht nur die aktuellen politischen Strukturen der letzten 30 Jahre mit historischen Situationen in Verbindung, sondern betrachtet auch seine eigene - mal kritische, mal halbherzige - Rolle in diesem garstigen Spiel.
Andere Texte beleuchten kritisch bestimmte gesellschaftlichen Erscheinungen, so den Vier-Sterne- Tourismus in arme Entwicklungsländer oder die dekadente Arroganz der Modeschöpfer ("Lagerfeld"). Volker Brauns Auge entgeht nichts.

Nach dem traumatischen Erlebnis eines fehl eingeschätzten Sozialismus ("Die Bauern tanzen um den Galgen an dem die Partei hängt....") versucht er alles vorurteils- und illusionslos zu sehen. Dies führt letztlich zur weitgehenden Isolation mit resignativen Zügen, denn wer an nichts mehr glauben kann, der findet auch keine Heimat mehr.

Man muss Brauns Texte allein schon wegen der syntaktischen und semantischen Probleme mehrfach lesen, bevor sie sich aufschließen. Aber das hat er wohl auch beabsichtigt. Diese Lektüre ist nicht "en passant" mitzunehmen und lässt sich nicht als "Small-Talk"-Futter für die nächste Stehparty verwerten. Es werden immer kryptische Elemente bleiben, die sich dem Leser nicht oder nur schwer erschließen. Diese Stellen hängen dann am längsten im Kopf und arbeiten dort.

Frank Raudszus






Bücher neu und gebraucht
bei amazon.de

Suchbegriff:


eBay


Bücher gebraucht oder neu bei booklooker.de
Autor:
Titel:
neu
gebraucht

Ihr Kauf bei unseren Shop-Partnern sichert das Bestehen dieses Angebotes.

Danke.


Weitere Rezensionen in der Kategorie: Bestseller  



Partner-Shop: Amazon.de

Tumulus Amazon.de-Shop
Volker Braun: Tumulus

Partner-Shop: Amazon.com (USA)

Buy Volker Braun: Tumulus at Amazon.com (USA)

carpe librum ist ein Projekt von carpe.com  und © by Sabine und Oliver Gassner, 1998ff.

Das © der Texte liegt bei den Rezensenten.   -   Wir vermitteln Texte in ihrem Auftrag.   -   librum @ carpe.com

Impressum  --  Internet-Programmierung: Martin Hönninger, Karlsruhe  --  19.06.2012